Biotensor

 

Das Biotensor-Verfahren basiert auf zahlreichen Entdeckungen des Begründers der Bioplasmalehre Josef Oberbach.

 

Der Biotensor (Einhandrute) ist ein bioenergetisches Testgerät mit einem Handgriff, an dessen Ende  sich ein Ring, oder eine Kugel bzw. Spitze befindet.

 

Mit Hilfe des Biotensors kann man den Patienten auf Unverträglichkeiten testen.

Dies beinhaltet u.a. die Testung von Lebensmitteln (ob und was vertragen wird), Medikamenten (z.B. welche Medikamente vertragen werden bzw. verordnet werden können), Unverträglichkeiten von Materialien und Substanzen (z. B. bei Wollunverträglichkeiten oder Tierhaarallergien).

 

Da grundsätzlich alle Substanzen ein energetisches Schwingungsfeld besitzen, kann so unter Zuhilfenahme des Biotensors getestet werden, ob die Schwingungen der Testsubstanz mit den Schwingungen des menschlichen Körpers in Resonanz gehen.

Der Therapeut kann dies am unterschiedlichen Bewegungsverhalten der Rute erkennen und erhält somit Hinweise welche Substanzen, Therapien oder Informationen für den Patienten positiv oder negativ sind. 

 

Gemäß Heilmittelwerbegesetz weise ich darauf hin, dass die Wirksamkeit dieser Verfahren schulmedizinisch / wissenschaftlich nicht erwiesen sind, und keine Heilversprechen darstellen. Sie basieren daher lediglich auf langjährige Erfahrungen von Ärzten, Heilpraktikern, Therapeuten und Anwendern